Daily Musings,  Jul/Wintersonnenwende,  Raunächte

Julfeuer

Gestern Abend haben wir also unser Julfeuer im Gartenofen angezündet und haben mit einigen FreundInnen draußen gesessen, bei Tee und Kerzenlicht. Dann wurde es zu kalt und wir sind nach Drinnen zu Zwiebelsuppe und Ciabatta. Da mit das Dinkelciabatta beim Biobäcker zu teuer ist, backe ich selbst. Es war ein schöner Abend, der zu weiteren Kreativplänen geführt hat.

Doch es war angenehm, obwohl das C-Thema natürlich, wie überall, präsent war. Besonders traurig finde ich,die Spaltungen, die es innerhalb der Familien gibt. Wie die Wunden, die da gerissen werden, jemals wieder heilen sollen weiß ich nicht. Aber das war nur ein Thema, ansonsten gab es viel Lachen und das hat die Welt, neben dem Kerzen und dem Feuer, ein wenig heller gemacht.

Weiterhin ist es schön und kalt, daher werde ich jetzt einen Spaziergang machen. Bewegung und frische Luft sind nun mal wichtig, nicht nur für ein gutes Immunsystem, sondern auch für das seelische Wohlbefinden.

Mein Raunachtsresümee ist am Entstehen, braucht aber noch ein oder zwei Tage.

Mag keine Schubladen, isst gerne Schokolade, liest und schreibt mit Freuden. Beschäftigt sich seit 45 Jahren mit Tarot, Runen und Magie. Wohnort: Kiel und Wolkenkukusheim

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: